RB Stollberg

Zugehörigkeit:
FF Neukirchen

WebsiteE-Mail

Informationen

Informationen zur Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen
Alte Dokumente belegen, dass im Jahre 1800 in der Gemeinde Neukirchen eine Pflichtfeuerwehr ins Leben gerufen wurde. Diese Pflichtfeuerwehr hatte sich an gewisse Regeln zu halten, welche in der Dorffeuerordnung vom 18. Februar 1775 niedergeschrieben waren. Die Pflichtfeuerwehr war bis 1860 das Brandschutzorgan der Gemeinde.
Entsprechend der Forderung des Königlichen Gerichtsamtes zu Chemnitz an die der Stadt Chemnitz unterstellten Ortschaften, eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen, gingen sofort am 16. Mai 1860 der bis dahin fungierende Löschdirektor und die beiden Spritzenmeister daran, eine entsprechende Wehr zu gründen. Damit wird der 16. Mai 1860 unstrittig als der Gründungstag einer Freiwilligen Feuerwehr in Neukirchen betrachtet. Nach alten Dokumenten betrug die Zahl der Mitglieder im Jahre 1866 etwa    24 Mann. Am 3. Februar 1866 wurde auf Verlangen der Mitglieder beschlossen, für die Feuerwehr entsprechende Statuten zu verfassen, welche vom Königlichen Gerichtsamt zu Chemnitz  am 15. Dezember 1866 genehmigt wurden. In 15 Paragraphen regelte das Statut die Stellung der Feuerwehr in der Gemeinde unter Berücksichtigung der bereits am 5. Januar 1856 für den Gerichtssprengel in Chemnitz erlassenen Feuerlöschordnung sowie die Pflichten der Feuerwehrmänner. Unterschrieben hatten dieses Statut namentlich 16 Feuerwehrmänner. Die Unterschrift eines 17. Feuerwehrmannes bestand aus drei Kreuzen.
Um 1880 gab es Bestrebungen des ortsansässigen Turnvereines, ebenfalls eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Leider ist nicht überliefert, aus welchen Gründen der Turnverein eine eigenständige Freiwillige Feuerwehr gründen wollte. Die Führungskräfte beider „Abteilungen“ entschieden zu einem frühen Zeitpunkt beide „Abteilungen“ zu vereinen. Das Protokoll der Komitee-Sitzung der Freiwilligen Feuerwehr und der Freiwilligen-Turner-Feuerwehr vom 23. Mai 1881 bestätigt die Vereinigung der beiden Feuerwehren, welche nun den Namen „Freiwillige – Turnerfeuerwehr – Neukirchen“ führte.

Ab 1. Dezember 1895 wurde die „Stammrolle der Freiwilligen – Turner – Feuerwehr Neukirchen“ geführt. Die ersten Einträge belegen, dass am 16. Mai 1860 mit lfd. Nr. 1 der an 20.01.1832 geborene Herr Louis Seltmann (Buchhalter) Mitglied der Feuerwehr wurde. Ebenfalls mit Eintrittsdatum 16. Mai 1860 ist mit lfd. Nr. 2 der am 21.01.1830 geborene Herr August Rupf (Strumpfwirkermeister) mit der Dienststellung „Spritzenmeister“ vermerkt. Das Buch „Stammrolle der Freiwilligen – Turner – Feuerwehr Neukirchen“ hat erstaunlicherweise alle Ereignisse der letzten 121 Jahre (1895 – 2016), einschließlich 1. und 2. Weltkrieg, Diktaturen und Wiedervereinigung Deutschlands überstanden. Das Buch beinhaltet bis zur heutigen Zeit über 740 Einträge zu Frauen und Männern die sich als Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen um das Gemeinwohl unserer Gemeinde Neukirchen bemühten und noch bemühen.

Mit einer personellen Stärke von 99 Mann, davon 47 Mann aktive Mitglieder, 10 Mann Druckmannschaft und 42 Mann passive Mitglieder und nach dem damaligen technischen Stand sehr gut ausgerüstet, galt die Freiwillige – Turner – Feuerwehr Neukirchen als eine der schlagkräftigsten Feuerwehren im südlichen Raum von Chemnitz. Die Vergabe des ersten Bezirks-Feuerwehr-Verbandstages nach dem 1. Weltkrieg an die Gemeinde Neukirchen stellte eine besondere Würdigung der Leistungsfähigkeit der Freiwilligen – Turner – Feuerwehr Neukirchen dar. Durchgeführt wurde dieser Bezirks-Feuerwehr-Verbandstag am 30. und 31. Juli 1921. Vertreter von insgesamt 58 Freiwilligen Feuerwehren des Bezirksverbandes nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Ausbildung und Übungen wurden an unterschiedlichen Standorten in Neukirchen durchgeführt. Erst am 4. April 1927 erfolgte der erste Spatenstich für eine neue Feuerwache auf einem Gemeindegrundstück. Das Richtfest für die neue Feuerwache erfolgte am 30. Juni 1927. Im Vergleich zu heutigen Entscheidungsfindungen und Zeitplänen erscheinen die damals an den Tag gelegten Planungs- und Bauzeiten nahezu utopisch kurz. Diese Feuerwache wurde bis zum Jahre 2002 genutzt. Mehrfache Um- und Anbauten dienten im gesamten Nutzungszeitraum dazu, die Unterbringung der Technik und die Arbeitsbedingungen der Mitglieder der FFw zu sichern und zu verbessern.

Kurz vor Ende des 2. Weltkrieges wurde die FFW Neukirchen im Februar 1945 mehrfach zur Brandbekämpfung nach Bombenangriffen in Chemnitz eingesetzt. Zu bemerken ist, dass diese Aufgaben zu dieser Zeit vorwiegend von weiblichen Einsatzkräften erfüllt wurden.

Die FFW Neukirchen war während der Existenz der DDR als sogenannte Stützpunktfeuerwehr eingestuft und damit auch Standort der Wirkungsbereichsleitung. Die Wirkungsbereichsleitung war verantwortlich für die fachliche Anleitung und Ausbildung der Feuerwehren von Grüna, Mittelbach, Neukirchen, Adorf, Klaffenbach und Burkhardtsdorf.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands erfolgte unter anderem die Beschaffung neuer Feuerlöschfahrzeuge. Es wurde schnell erkannt, dass diese Fahrzeuge auf Grund ihrer Größe und ihres Gewichtes nicht mehr in der 1927 erbauten Feuerwache untergebracht werden konnten. Durch Um- und Ausbau eines ehemaligen Omnibusstützpunktes entstand unter Mitarbeit vieler örtlicher Gewerbebetriebe eine neue Feuerwache an der Paul-Claußner-Straße nahe der Ortsmitte von Neukirchen. Der nunmehr seit 156 Jahren bestehenden FFW Neukirchen wurde diese neue Feuerwache am 02. November 2002 zu Nutzung übergeben.

Weitere Informationen 

Vorbeugender Brandschutz
• 24. September 1964 – Gründung der Frauenbrandschutzgruppe der FFW Neukirchen

Jugendarbeit
• 1965 – Gründung der Arbeitsgemeinschaft „Junge Brandschutzhelfer“
• 1991 – Überleitung der AG „Junge Brandschutzhelfer“ in „Jugendfeuerwehr Neukirchen“

Feuerwehrverein
• 5. November 1991 – Gründung des „Feuerwehrverein 1860 Neukirchen / Erzgeb. (e. V.)“
• Der Feuerwehrverein unterstützt die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen in vielen Belangen.
Er ist Mitveranstalter der jährlich durchgeführten Veranstaltung „Tag der offenen Tür“ und
unterstützt sowohl die Alters- und Ehrenabteilung als auch die Jugendfeuerwehr.
• Der Feuerwehrverein unterhält, pflegt und betreibt das Traditionsfahrzeug LF 8 Opel 3,6.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen / Erzgeb.
unter http://www.feuerwehr-neukirchen-erzgebirge.de.

Personal

Aktiv: 36
Alters- und Ehrenabteilung: 21
Jugendfeuerwehr: 24

Technik

(Stand 01.07.2016):
• MZF-VW-T 5 (Katastrophenschutz), Baujahr 2010
• LF16-12-MAN-FGL, Baujahr 1998
• RW1-MAN-EMPL, Baujahr 2000
• HRW-IFA-W50, Baujahr 1967
• TLF4000-MAN-EMPL, Baujahr 2014
• TSA-Hochwasser
• STA
• TSA-Jugendfeuerwehr
• LA-Bahnrollwagen
• LF8-Opel-Blitz-3,6 (Traditionsfahrzeug des FWV 1860 Nkn)

Technische Entwicklung vom Jahre 1800 bis zum Jahr 2014

1800 — Löscheimer und Schöpfgeräte aus Holz und Leder
1837 — Handdruckspritze mit Zubringer von Fa. Bretschneider Dresden
1869 — Beschaffung gebrauchter Steigeranzüge (Einsatzkleidung) und gebrauchter Leitern
1878 — Blusen und Helme für ca. 25 Feuerwehrmänner, 2 Stück 4-rädrige Handdruckspritzen
1884 — Beschaffung eines von Hand gezogenen Gerätewagens
1911 — Beschaffung einer elektrisch betriebenen Motorspritze für Wasserentnahme
aus dem Dorfbach
1912 — Beschaffung eines von Pferden gezogenen Gerätewagens
1914 — erstmalige Nutzung von Hydranten am örtlichen Wasserleitungsnetz möglich
1920 — Errichtung einer Schlauchstation an der oberen Schule
1927 — Einweihung der neu erbauten Feuerwache und Übergabe einer
Benzin-Auto-Motorspritze
1932 — Umbau eines gebrauchten Pkw Mercedes-Benz 24/100 PS Baujahr 1926
zum 1. Löschfahrzeug
1934 — Umbau eines gebrauchten Pkw Horch 10/50 PS Baujahr 1924
zum 2. Löschfahrzeug
1935 — Beschaffung eine Schaumlösch-Anhängespritze der Fa. Flader Jöhstadt
1941 — Beschaffung eines genormten leichten Löschgruppenfahrzeuges (LLG)
Daimler-Benz L 1500 F
1942 — Umbau eines gebrauchten Flader-Anhängers zum normgerechten TSA mit TS 8
1959 — Um- und Aufbau eines Lkw-Fahrgestells Opel 3,6 zu einem genormten LF 8
durch FLG Görlitz
1960 — Um- und Aufbau eines Schrottfahrzeuges TLF 15 Opel 3,6 in Eigenleistung der FFW
1961 — Beschaffung und Umrüstung eines Radsport-Materialwagens IFA-F 9 Kübel zum ELW
1964 — Einweihung eines in Eigenleistung errichteten Schulungsgebäudes
1971 — Inbetriebnahme eines LF 8-TS8-STA ROBUR LO 1800 (1. Neufahrzeug seit
Ende des 2. WK)
1971 — Mobilfunk auf Fahrzeugen, Handsprechfunkgeräte, Motorkettensägen
1971 — Aufbau und Inbetriebnahme eines ELW IFA-P 2 M aus NVA-Bestand
1975 — Druckluftatemausrüstung, Notstrom- und Beleuchtungsaggregate
1975 — Übernahme und Umrüstung eines gebrauchten TLF 16 IFA-S 4000 aus
dem Bestand der NVA der DDR
1975 — Übernahme und Umrüstung eines ELW IFA-P 3 aus dem Bestand der NVA der DDR
1979 — Übernahme eines gebrauchten LF 16 IFA-S 4000-1 aus Bestand der
FFW Limbach-Oberfrohna
1987 — Übernahme eines gebrauchten LF 16 IFA-W 50 aus Bestand der FW-Schule Nardt
1989 — Inbetriebnahme eines fabrikneuen TLF 16 GMK IFA-W 50, Zuteilung durch den
Kreisrat K.-M.-St./Land
1990 — Beschaffung und Umrüstung eines ELW-UAS 469 durch Gem. Nkn aus dem
Bestand der aufgelösten Betriebs-FW des ehemaligen VEB SOLAN Neukirchen
1991 — Beschaffung und Inbetriebnahme eines LF 8-TS8-STA ROBUR 2002 aus dem
Bestand der Betriebs-FW des ehemaligen VEB Buchungsmaschinenwerk K.-Marx-Stadt
1991 — Beschaffung und Umrüstung eines Pkw Audi 100 zum ELW, gekauft durch die
Gemeindeverwaltung Neukirchen von Privat
1992 — Beschaffung und Umrüstung eine gebrauchten Post-Bautrupp-Lkw
IFA-W 50 zum HRW 1
1996 — Beschaffung und Umrüstung eines gebrauchten Kastenwagens VW-LT 28
zum ELW-MTW
1998 — Beschaffung und Inbetriebnahme eines LF 16-12 MAN (FGL Luckenwalde)
2001 — Stationierung eines RW 1 MAN (Katastrophenschutz) in der FFW Nkn
2002 — Einweihung und Inbetriebnahme einer neuen Feuerwache für die FFW Nkn
2011 — Stationierung eines MZF VW-T 5 (Katastrophenschutz) in der FFW Nkn
2014 — Beschaffung und Inbetriebnahme eines TLF 4000 MAN (Aufbau EMPL)

ORTSWEHRLEITUNG

Uwe Grünzig
Anschrift: Paul-Claußner-Str. 3; 09221 Neukirchen
Mobiltelefon: 01702709349
E-Mail: wehrleiter-neukirchen@web.de

Thomas Baldauf
Anschrift: Paul-Claußner-Str. 3; 09221 Neukirchen
Mobiltelefon: 01729032345
E-Mail: thomas-baldauf@web.de

GERÄTEHAUS

Freiwillige Feuerwehr
Neukirchen / Erzgeb.
Paul-Claußner-Str. 3
09221 Neukirchen

Telefon der Feuerwehr:
0371 / 217214
Fax der Feuerwehr:
0371 /  2362277