RB Stollberg

Zugehörigkeit:
FF Neukirchen

WebsiteE-Mail

Informationen

Die Ersterwähnung einer Feuerlöschgruppe in Adorf datiert ins Jahr 1848. Auch eine Spritze wird erwähnt und ist vorhanden. Die eigentliche Feuerwehr Adorf wurde im Juni 1876 gegründet und ging vermutlich aus dem hiesigen Turnerverein hervor. 1888 wurde ein erstes reguläres Spritzenhaus errichtet. Zwistigkeiten unter den Wehrleuten zwangen den Gemeindevorstand im Jahre 1900 zur Neuformierung einer örtlichen Wehr. So wurde am 22. April 1900 eine “neue” Freiwillige Feuerwehr Adorf durch 19 Männer aus der Taufe gehoben. Geräte und Ausrüstungsgegenstände gingen in den Besitz der neuen Wehr über. Die Wehr war dem Kreisfeuerwehrverband Chemnitz zugehörig. Nach den verheerenden Bombennächten im Januar und Februar 1945 waren die Kameraden mit ihrer Technik in Chemnitz zur Brandbekämpfung eingesetzt. In der Zeit der DDR gehörte die FF Adorf zum Wirkungsbereich Neukirchen, ab 1990 dann erneut Mitglied im Chemnitzer Verband. Das änderte sich erst mit der Gebie
tsreform 1996. Im Jahr 1986 konnte mit dem Bau eines “neuen” Gerätehauses begonnen werden. Es war allerdings kein direkter Neubau, sondern ein Umbau einer alten Stellmacherei in der Ortsmitte. Seit der Einweihung 1990 wurde das Gebäude weiter modernisiert. Am 18. August 2012 erfolgte der Spatenstich für einen Erweiterungsbau. In Folge dessen wurde das Bestandsgebäude im Innern wie im Äußeren saniert. Die Schlüsselübergabe des Neubaus erfolgte am 21. September 2013.

Weitere Informationen
Jugendarbeit
– 1964 Gründung der AG “Junge Brandschutzhelfer”
– 1992 Gründung der Jugendfeuerwehr Adorf

Förderverein
– 2007 wurde der Förderverein “Freiwillige Feuerwehr Adorf i. Erzgebirge gegr. 1876” e. V. ins Leben gerufen. Er ist u. a. Träger der örtlichen Floriansfeste fördert den Feuerwehrmusikzug, die Jugendwehr und kümmert sich um die sozialen Belange der Feuerwehrmitglieder sowie deren Familien.

Feuerwehrmusik
1912 wurde eine Adorfer Feuerwehrkapelle das erste Mal erwähnt. In den 70er Jahren verliert sich die Gruppe aufgrund von Personalmangel. Am 30. Oktober 2004 konnte hervorgehend aus dem Neukirchner Bläserensemble der Feuerwehrmusikzug Neukirchen-Adorf gegründet werden. Er zählt heute 23 Mitglieder

Partnerwehr Feuerwehr Diemelsee-Adorf in Hessen

Technische Entwicklung
1848 – handgezogene Feuerspritze
1907 – pferdegezogene Spritze (Baldauf)
1925 – mechanische Leiter u. Schlauchwagen
1933 – Motorspritzenfahrzeug Typ “Stoewer”
1934 – TSA mit TS Typ “Flader Siegerin”
1937 – Mannschaftswagen Typ “Presto”
1959 – LF 8 Typ “Steyr”
1970 – KLF Typ “Barkas B 1000”
1975 – KdoW/Zughilfsfahrzeug Typ “P2M”
1991 – ELW/MTW Typ “Volkswagen T2 Bulli”
1991 – LF 8-TS 8-STA Typ “Robur LO 2002”
1995 – VRW Typ “Mercedes MB 100”
1998 – LF 8/6 AL Typ “Mercedes 917”
2006 – VRW Typ “Mercedes Sprinter 411”

Personal

Aktiv: 41
Alters- und Ehrenabteilung: 39
Jugendfeuerwehr: 12

Technik

LF 8/6 Mercedes Benz 917 AL, Baujahr 1998
VRW Mercedes Benz Sprinter, Baujahr 2006
KdoW P2M (Traditionsfahrzeug), Baujahr 1956
TSA
STA
SWW

ORTSWEHRLEITUNG

Rico Bochmann

Kontaktdaten:
Wehrleiter

E-Mail: r.bochmann@feuerwehr-adorf.de

Stefan Grabner

Kontaktdaten:
Adorfer Hauptstraße 57
09221 Neukirchen-Adorf

E-Mail: s.grabner@feuerwehr-adorf.de

GERÄTEHAUS

Freiwillige Feuerwehr
Adorf im Erzgebirge
Jahnsdorfer Straße 2
09221 Neukirchen OT Adorf

SOZIALE MEDIEN